Sie sind hier: Startseite > Berichte

Überstellung der Latexpuppen ins Privatinstitut

28./29. Februar 2012

Wer hätte sich das gedacht?
Da gibt es doch tatsächlich in von Stuttgart aus erreichbarer Nähe ein privates S/M Institut, das aufHerrin Sharkas Anfrage zwecks artgerechter Unterbringung ihrer Latexpuppe 49 reagiert hat.
So kam die Sache ins Rollen!
Lesen Sie hier [72 KB] die Anfrage. Über Latexpuppe 49 und die Besitzverhältnisse können Sie in anderen Berichten nachlesen.

Pünktlich erscheint Latexpuppe49 (zukünftig ES genannt) im Studio. Herrin Sharka hat einen speziellen Empfang vorbereitet und bringt ES anschließend in den Kerker. Dort liegt Latexkleidung bereit, die ES anzuziehen hat. Danach wird ES in eine Liegeposition verfrachtet. Bewegungslos fixiert.

Herrin Sharka beginnt mit einer Hypnosesitzung. ES fällt schon nach kurzer Zeit in tiefe Trance.
Die Gelegenheit für Herrin Sharka, ES eine Beichte abzuverlangen. Es funktioniert bestens. ES gesteht Fehler und Versäumnisse ein wie es ES noch nie gemacht hat. Danach kann ES sich nicht erinnern, was ES gesagt hat. Aber Herrin Sharka umso besser.

Nun kann es losgehen. Latexpuppe June ist schon bereit! Beide tragen das Latexoutfit unter der Alltagskleidung und werden nun abgeführt in den Wagen, der vor dem Haus bereit steht. ES bekommt Augen und Ohren verschlossen und ist gefesselt. Zudem trägt es das Gerät "Lob und Tadel" an empfindlicher Stelle und Herrin Sharka hat dadurch die absolute Kontrolle über ES. Ein kleiner Druck auf den Knopf des Senders bis 100 m Entfernung und ES bekommt die Wirkung zu spüren. So hält ES auch absolut still. Latexpuppe June bekommt noch letzte Anweisungen von Herrin Sharka während der Fahrt.

Die Dame ist die Freundin der Institutsleiterin und ist mit ihrem Partner vor Ort, um die Latexpuppen in Empfang zu nehmen. Sie erlaubt uns freundlicherweise, dieses Foto von ihr zu machen und zu veröffentlichen. So ist sie beauftragt, sich speziell um ES zu kümmern während ihr Partner Latexpuppe June in Empfang nimmt.
So wird ES für die Übergabesession an die fremde Lady des Instituts von Herrin Sharka vorbereitet. Man sieht auch das Kabel zu „Lob und Tadel“, sodass ES auch von den anderen Räumen her kontrolliert werden kann. Die Spannung ist groß. ES hat Angst vor dem Unbekannten, das auf ES zukommt.
Nach kurzer Wartezeit kommt Herrin Sharka mit der Lady, um dieser all die Funktionen ihrer Latexpuppe 49 näher zu bringen. Dabei fallen auch die Themen, die Herrin Sharka durch die Beichte herausgefunden hat. So bekommt die fremde Dame eine Menge Informationen über ES und wird zudem von ihr ermuntert, sich auch mit strengen Strafen nicht zurückzuhalten.
ES trägt – wie man deutlich auf dem Foto sieht - den Maulkorb und muss alles hinnehmen, was über ES entschieden wird.

Danach verlies Herrin Sharka das Haus, um erst am nächsten Morgen mit der Besitzerin des Instituts zurückzukommen. Alles, was bis zu ihrer Wiederkehr passiert, ist fotografisch nicht dokumentiert, da alle Beteiligten intensiv beschäftigt waren. Dies lässt sich hier auch nicht im Einzelnen schildern und ist wie immer in solchen Situationen denen vorbehalten, die es erlebt haben. So viel steht fest: Sowohl Latexpuppe June als auch ES wurden unterschiedlicher Prüfungen und Dressuren unterzogen und auf die Vorführung am nächsten Tag ausgerichtet. So geht es nun weiter mit dem nächsten Morgen: Herrin Sharka und die Besitzerin des Instituts Frau S. waren angekommen und eine Freundin der Institutsleitung ist ebenfalls angereist. Alle nur zu dem einen Zweck: Die Puppen tanzen zu lassen!

Zuerst knöpft sich Frau S. die Latexpuppe 49 alleine vor! Das ist hart, ES zittert am ganzen Körper als Herrin Sharka Latexpuppe June zum Trost zu ES bringt. Die beiden dürfen einander trösten bevor es in die Vollen geht. Die öffentliche Vorführung steht kurz bevor. Herrin Sharka wird alles aufs Tablett bringen, was ES gebeichtet hat. Die Maßnahmen sind überzeugend und wirkungsvoll. Alle Beteiligten, Frau S., deren junge Freundin, eine weitere Freundin und Herrin Sharka selbst und auch der Partner der jungen Frau vergnügen sich mit Engagement und Begeisterung an den beiden Puppen, die schließlich vor Lustschmerz brennen! Die Hingabe ist perfekt und ES wächst über sich selbst hinaus. Lesen Sie dazu seine Zeilen [24 KB] , die er seiner Herrin nach dem Erlebnis zukommen lässt und lassen Sie sich von den nachfolgenden Bildern inspirieren.

Allgemein